Home

Grüne Heide Ismaning - TSVO I 1:1

Hart erkämpftes Unentschieden in Ismaning


Im ersten Auswärtsspiel der Saison erkämpften sich der TSVO bei der SC Grüne Heide Ismaning in Unterzahl ein 1:1-Unentschieden.

Die Haunstädter legten los wie die Feuerwehr und kamen bereits nach einer Minute zur ersten Möglichkeit. Yannik Zühlke spielte von rechts nach innen auf Christoph Ampferl, dieser verzieht jedoch, dass Leder gelangt zu Dominik Baumeister der aber den Ball auch nicht richtig trifft – eine ganz dicke Chance! Aber nur vier Minuten später war es dann doch passiert. Wieder spielt sich Zühlke auf rechts bis zur Grundlinie durch, bringt den Ball mustergültig nach innen zu Maximilian Müller, der nur noch zum 1:0 einschieben muss. In der Folgezeit setzen die Haunstädter die Hausherren weiter mit massiven Pressing unter Druck und sorgten so für Ballverluste bei Ismaning schon im Spielaufbau. In der 17.Minute war es wieder Zühlke der mit einem Schuss aus 16 Metern für Gefahr sorgte, allerdings ging sein Linksschuss knapp über das SC-Gehäuse. Die Hausherren blieben im ersten Durchgang nur durch Eckbälle gefährlich, alleine ca. 10 Stück in der ersten Halbzeit. Große Torchancen sollten daraus aber bisher nicht entstehen. Die beste Möglichkeit hatten die Ismaninger dann kurz vor der Pause. Von links wird der Ball auf Höhe der Fünf-Meter-Linie nach innen gespielt, wo ein TSV-Abwehrspieler gerade noch vor seinem einschussbereiten Gegenspieler klären konnte.

Wie schon zu erwarten machten die Hausherren nach Wiederanpfiff mehr Druck und versuchten den Ausgleich zu erzielen. So in der 51.Minute als ein Kopfball, nach Freistoß aus dem Halbfeld, knapp übers TSV-Tor ging. In dieser Phase zeigte sich schon, dass die Haunstädter ihre Konter immer ungenauer setzen. So gab es mehrere aussichtsreiche Situationen um den Gegner aus zu kontern, der finale Pass in die Spitze blieb aber meist beim Gegner hängen. Nachdem sich dann Maximilian Müller in der 59.Minute eine Gelb-Rote Karte wegen einer Unsportlichkeit einhandelte, wurde es dann so richtig schwer. Keeper Daniel Mula rückte immer mehr in den Mittelpunkt, so in der 62.Minute als er einen Distanzschuss zur Ecke abwehrte. Ein letztes Offensivzeichen des TSVO setzte Marco Newald in der 71.Minute, als ein Heber aus 16 Metern knapp am Tor vorbei ging. Danach wurde der Druck für die Haunstädter immer größer und es war nicht verwunderlich, dass in der 74.Minute der Ausgleich viel. Gefühlt war es die 20igste Ecke für die Ismaninger, die Andreas Fischer aus fünf Metern zum Ausgleich einköpfte. Ärgerlich dass zu diesem Zeitpunkt Tobias Maurer wegen einer Behandlung noch außerhalb des Spielfeldes wartete und die Haunstädter somit zwei Mann weniger auf dem Feld hatten. In der Endphase des Spieles drückten die Ismaninger massiv auf den Siegtreffer, letztendlich fehlte ihnen aber jetzt die Genauigkeit in Ihren Pässen, so dass sie sich keine großen Chancen mehr erarbeiten konnten. Die Haunstädter dagegen kämpfen in Unterzahl aufopferungsvoll und brachten das Ergebnis über die Zeit. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis für beide Teams.

Fazit:

Gerade in der ersten Halbzeit auch spielerisch ein starkes Spiel unserer Mannschaft. Im zweiten Spielabschnitt eine starke kämpferische Leistung. Mit zunehmender Spieldauer ließen dann die Kräfte nach, wodurch auch die Zuspiele ungenauer wurden - mit einem Mann weniger fast logisch. Was nicht hilfreich war, dass der Unparteiische die gelben Karten nur sehr einseitig auf Haunstädter-Seite verteilt hat. Dies sollte aber keine Ausrede sein, denn die Karten für uns waren alle berechtigt. Und hier gibt es auch Verbesserungspotential: Denn die meisten gelben Karten kassierten wir durch Grätschen in der generischen Hälfte, diese Verwarnung könnte man sich sparen. Gelbe Karten sollte man sich aufsparen für die wichtigen Momente. So zum Beispiel als Michael Müller seinen Gegenspieler kurz vor Schluss, gerade noch vor dem Eindringen in den Strafraum, stoppen kann.

Aber ansonsten  Top-Leistung!

Nächste Spiele


Punktspiele:

Winterpause