Home

FC Moosinning - TSVO 3:0

Wie schon am vergangenen Sonntag gegen Karlsfeld, so waren die Haunstädter auch gegen Moosinning chancenlos. Dabei musste man anerkennen, dass man in den letzten beiden Spielen, auf die bisher besten Mannschaften in der Bezirksliga traf.

Gegen Moosinning war der TSV von Beginn weg in die Defensive gedrängt.  Der Tabellenführer bestimmte die Partie und zeigte sich sehr effektiv, denn es reichten zwei Torschüsse für eine 2:0-Halbzeitführung. Ärgerlich auf Haunstädter-Seite, dass man beim 1:0, mal wieder einen üblichen Fehler fabrizierte. Aus zentraler Position, kann Böck aus 18 Metern flach neben den Pfosten zur Führung einschießen (12.). Inzwischen der siebte Gegentreffer aus dieser Position in der laufenden  Saison. Ursache ist, dass der Raum vor dem Strafraum nicht besetzt wird, der Gegner kann sich hier frei bewegen. Beim zweiten Gegentreffer können Tobias Poll und Tobias Maurer einen Moosinninger nicht am Flanken hindern. Dessen Traumflanke landet  wieder bei Böck, der per Kopf seinen zweiten Treffer erzielt (42.). Haunstädter Offensivaktionen gab es im ersten Spielabschnitt keine.

Fünf Minuten nach der Pause hatten die Gastgeber die nächste Chance, jedoch konnte TSV-Keeper Daniel Mula, einen Schuss aus 5 Metern noch abwehren. In der 63.Minute landet ein FC-Freistoß von links auf der rechten Seite, wird von dort nach innen gespielt, von wo ein Moosinninger knapp am langen Pfosten vorbei schießt. Vier Minuten später war es dann doch passiert. Christoph Marzell verliert an der Mittellinie den Ball, das Leder kommt zu Sadric, der vom Strafraumeck das 3:0 erzielt. In der 80.Minute gab es dann die erste erwähnenswerte Offensivaktion der Haunstädter. Attila Demir setzt sich an der Strafraumlinie durch, sein Schuss wird dann aber vom Torwart abgewehrt. Die beste Möglichkeit auf TSV-Seite hatte dann Marco Newald kurz vor Schluss. Völlig alleine läuft er auf den Moosinninger Keeper zu, bleibt jedoch an diesen hängen. 

Fazit: Mit Karlsfeld und Moosinning traf man auf Gegner die in einer anderen Liga spielen. Wichtig für den TSV werden nun die nächsten zwei Spiele sein. Wenn man hier auch nicht punkten kann, wird es sehr schwer die Klasse zu halten.

Nächste Spiele


Punktspiele:

Winterpause