Home

TSVO - TSV Erding 1:3

Oberhaunstadt rutscht immer tiefer in den Abstiegsstrudel

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung, mit vielen personellen Ausfällen, war am Karsamstag auch für die Haunstädter die Winterpause beendet. Nach einigen Spielabsagen in den letzten Wochen, bestritt der TSVO gegen Erding sein erstes Punktspiel in diesem Jahr.

Schon nach fünf Minuten war der Matchplan von Trainer Daniel Fries über den „Haufen geschmissen“. Nach einem Angriff über die rechte Seite kann zunächst Johann Korjakin seinem Gegenspieler nicht aufhalten, den folgenden Schuss wehrt Torwart Daniel Mula, mit einer unglücklichen Fußabwehr in die Mitte ab, wo letztendlich Kaan Cay ohne Probleme zum 1:0 einschießt. Danach entwickelte sich eine schwache Partie mit wenigen Höhepunkten. Die erste erwähnenswerte Offensivaktion  der Hausherren fand in der 28.Minute statt. Zwischen Eckfahne und Sechzehner, luchst Dominik Baumeister, dem aus dem Tor geeilten Gästekeeper den Ball ab. Sein Pass an den Elfmeterpunkt kommt zu Yannik Zühlke, dessen Schuss geht jedoch knapp am Pfosten vorbei. Das sollte es dann auch gewesen sein mit Höhepunkten in der ersten Halbzeit.

Nach der Pause zeigten sich die Hausherren etwas aktiver und kamen durch Ferdinand Hofweber in der 58.Minute zum Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Maximilian Kopold, aus dem linken Halbfeld, steigt Hofweber am langen Pfosten am höchsten und köpft zum 1:1 ein. Nun hatten die Haunstädter ein leichtes Übergewicht, mussten in dieser Drangphase aber den erneuten Rückstand hinnehmen. Nach einer Abwehraktion von Dominik Obeth entschied der Unparteiische in einer unübersichtlichen Aktion, in der 65.Minute auf Elfmeter. Die Entscheidung war umso bitterer, da sich der vermeintlich Gefoulte, zuvor im Abseits befand. Mehmet Cay ließ sich diese Möglichkeit jedoch nicht entgehen und erhöhte auf 2:1. Nur wenig später hatte Obeth die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Kopold, kommt Obeth zum Kopfball, den der Erdinger-Keeper aber mit einer Glanzparade über die Latte lenkte. Nachdem der TSVO in der Schlussphase die Abwehr immer mehr entblößte, kamen die Gäste noch zu einigen Möglichkeiten. So in der 85.Minute als Mula einen Schuss aus 16 Meter zur Ecke abwehrte oder in der 87.Minute als er einen Freistoß entschärfte. In der Nachspielzeit war es dann doch soweit. Mehmet Cay überlief zuerst Tobias Poll an der Außenlinie und dann auch noch den aus dem Tor geeilten Mula und schiebt zum 3:1-Endstand ein. 

Damit verlor man gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Mit der gezeigten Leistung dürfte es auch schwer werden in der Liga zu bleiben, da in den kommenden Wochen noch ganz andere Gegner auf die Haunstädter warten.

TSVO II - SpVgg Hofstetten 0:3

Nächste Spiele


Punktspiele:

Mi, 25.04.18
18:15 Uhr

TSV Eching - TSVO I

So, 22.04.18
15:00 Uhr

SV Eitensheim - TSVO II