Home

TSV E. Karlsfeld - TSVO 3:0

Fast wie zu erwarten, verloren die Haunstädter ihr Auswärtsspiel beim hocheingeschätzten
Tabellenführer mit 0:3. Damit sicherten sich die Karlsfelder vorzeitig die Meisterschaft, für den TSVO
dagegen rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne.
Bereits nach drei Minuten waren alle taktischen Maßnahmen von TSVO-Trainer Daniel Fries über den
„Haufen geschmissen“, denn sein Team kassierte frühzeitig das 0:1. Nach einer Ecke befand sich die
komplette Defensiv-Abteilung der Haunstädter geistig noch in der Kabine. Der Ball fliegt ohne
„Freund/Feind Berührung“ durch den Strafraum, landet bei Markus Huber am langen Pfosten, der
humorlos zum 1:0 einschießt. Kurz darauf kann TSVO-Keeper Kevin Krüger einen Schuss aus kurzer
Distanz abwehren, sonst wären schon früh die Lichter ausgegangen. In der 13.Minute gab es aber die
Riesenchance zum Ausgleich. Yannik Zühlke läuft nach einem Solo über links, alleine aufs Tor zu,
schießt aber am langen Pfosten vorbei. In der Folgezeit zeigt sich das die Hausherren den
Haunstädtern in allen Belangen überlegen sind. So war das 2:0 nur eine Frage der Zeit. In der 32.
Minute war es dann so weit. Wieder war der Ausgangspunkt eine Ecke, die nicht final geklärt werden
konnte. Danach folgt ein Schuss aus 11 Metern, den Krüger zunächst noch abwehren kann. Der Ball
landet aber bei Lukas Regmann der flach auf 2:0 erhöht. Kurz vor der Halbzeit hatte Maximilian Müller
den Anschlusstreffer auf dem Fuß, schießt aus 8 Metern aber vorbei.
Nach der Pause ließen die Karlsfelder es etwas ruhiger angehen. Die erste Möglichkeit ergab sich in
der 58.Minute durch einen Freistoß. Diesen kann Krüger zunächst abwehren, gegen den Nachschuss
hätte er aber keine Chance gehabt, allerdings schießt ein Angreifer der Heimmannschaft aus fünf
Metern in die Wolken. Nach einem Ballverlust der Haunstädter im Mittelfeld, geht es wieder ganz
schnell. Ein Eintracht-Stürmer läuft alleine Richtung TSVO-Tor, Krüger hält aber sicher. Torchancen
auf Haunstädter-Seite gab es in der zweiten Halbzeit, so gut wie keine mehr. Dagegen erhöhten die
Gastgeber in der 89.Minute noch auf 3:0. Nach einem Pfostentreffer, wird der Ball nochmal
zurückgelegt auf Ludwig Dietrich, der ohne Mühe den Endstand erzielt.

TSV Etting II - TSVO II 3:1
Tor: Florian Gößl

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause