Home

FC Moosburg - TSVO 1:3

Die 1. Mannschaft verhindert den direkten Abstieg in die Kreisliga und sichert sich den Relegationsplatz in der Bezirksliga Oberbayern Nord.  

Unsere Jungs vom TSVO belohnten sich endlich mal für ihren betriebenen Aufwand und sichern sich bei hochsommerlichen Temperaturen mit einem verdienten Sieg in Moosburg den Relegationsplatz. Relegation, für den TSVO ja mittlerweile fast Programm!!!

Die Partie wurde mit 30 minütiger Verspätung angepfiffen, da sich im vorangegangenen Spiel der 2. Mannschaft vom FC Moosburg ein Spieler schwer verletzt hatte und mit dem Notarzt direkt vom Sportplatz abtransportiert werden musste. Auf diesem Wege wünscht der TSVO dem Spieler „Alles Gute und vor Allem Gute Besserung“!!! In den ersten knapp 20 Minuten passierte so gut wie nichts, da beide Mannschaften in erster Linie versuchten, sicher zu stehen. Die erste Gelegenheit in der 20. Minute sollte auch gleich zum 1. Tor in diesem Spiel führen. Max Müller brachte eine Ecke von links scharf vors Tor, welche Yannick Zühlke gekonnt mit dem Kopf ins lange Eck einköpfte. Das 1:0 für den TSVO wie aus dem „Nichts“, ein Gefühl, welches in dieser Saison ansonsten bisher ja nur unsere Gegner kannten. In der 26. Minute zeigte der TSVO dann mit einem überragenden Spielzug, welches spielerische Vermögen in dieser Mannschaft steckt. Mit One-Touch-Fußball beginnend hinten rechts von Yannick Zühlke zentral auf Michi Kloiber, nach Doppelpass mit Max Müller schickte Michi Kloiber Marco Newald auf rechts, dessen Ablage in den Rücken der Abwehr konnte aber vor dem einschussbereiten Max Kopold gerade noch geklärt werden. In der 30.Minute sollte es jedoch so weit sein. Der an diesem Tag überragende Yannick Zühlke erkämpfte sich am eigenen Strafraum den Ball und trieb diesen über das gesamte Feld nach vorne. Auf Höhe der gegnerischen Strafraumlinie bediente er Max Müller auf halblinks, der mit großer Übersicht den Ball direkt aus etwa 14 Metern ins lange Eck zum vielumjubelten 2:0 für den TSVO einschob. Ein besonderer Respekt hierfür, da Max bereits seit der 20. Minute mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte und deswegen in der 37. Minute auch ausgewechselt werden musste. Kaum hatte man einen beruhigenden Vorsprung herausgespielt, ließ man unerklärlicher Weise den Gegner mit Unkonzentriertheit und Passivität wieder zurück ins Spiel kommen. Eine absolut unnötige Ecke führte schließlich  bereits in der 35. Spielminute zum 1:2 Anschlusstreffer der Gastgeber. Der Druck der Gastgeber hielt nun bis zur Halbzeit an, mehrere brenzlige Situationen konnten jedoch mit vereinten Kräften immer wieder gerade noch geklärt werden. In die Drangperiode der Moosburger hinein kam man durch einen Konter über Marco Newald zur 100%igen Schanze den Vorsprung zu erhöhen, dieser scheiterte jedoch nach einem weiten Ball alleine auf das Tor zulaufend überhastet am Keeper der Moosburger, indem er diesen anschoss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann fast noch der Ausgleich für Moosburg. Ein mindestens zwei Meter im Abseits stehender Moosburger, der Pfiff blieb jedoch aus, lief alleine aufs Haunstädter Tor zu, der herauslaufende Daniel Mula konnte aber mit einem Pressschlag etwa 30 Meter vor seinem Kasten gerade noch mit viel Glück klären. Sämtliche Abwehrspieler waren stehen geblieben, da jeder mit einem Pfiff gerechnet hatte. HALBZEIT!

Die zweite Hälfte des Spiels begann wiederum mit Sicherheitsspiel beider Mannschaften. Und auch hier sollte sich endlich einmal auszahlen, was unzählige Male in den vorangegangenen Spielen nicht geklappt hatte. Die Offensivkräfte der Haunstädter liefen die Abwehrspieler der Moosburger trotz der Hitze weiterhin unermüdlich an, so dass sich Yannick Zühlke einen erzwungenen Querpass in der Viererkette erlaufen konnte. Er ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und legte dann quer auf den völlig freistehenden Max Kopold, der aus etwa 14 Metern zentraler Position zum 3:1 einnetzte. Endlich mal wieder, ein durch Angriffspressing gewonnener Ball konnte zu einem Torerfolg umgemünzt werden! Wiederum nach einer Ecke wäre in der 54. Spielminute fast der Anschlusstreffer gefallen, der Kopfball strich jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Mit zunehmender Spieldauer mussten sämtliche Akteure auf dem Platz mehr und mehr der Hitze und der laufintensiven Spielweise Tribut zollen, so dass es kaum noch zu gefährlichen Situationen vorbeiden Toren kam. Einen Freistoß aus etwa 20 Metern halblinker Position hämmerte Max Kopold knapp über das Moosburger Tor. Die letzte große Möglichkeit des Spiels hatte dann wiederum Yannick Zühlke. Dieser lief nach einem Pass in die Spitze alleine auf den Moosburger Torhüter zu, der ihn jedoch nach links abdrängen konnte. Den Schuss aus spitzem Winkel konnte ein mit zurückgelaufener Moosburger Verteidiger noch vor der Linie klären. Nach dem Abpfiff war der Jubel beider Mannschaften groß, der TSVO hatte sich den Relegationsplatz gesichert, während die Moosburger ja bereits einen Spieltag zuvor die Klasse sichern konnten.        

Fazit: Den größten Respekt für die Einstellung und den Willen der Jungs vom TSVO. Trotz der vielen Rückschläge der vergangenen Wochen, eigentlich fast der ganzen Saison, hat man nie den Glauben an sich verloren und Woche für Woche alles versucht und gegeben. Unter dem Strich haben neben den bereits häufig angesprochenen Widrigkeiten in vielen Partien einfach die Abgeklärtheit bzw. Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Zu viele Großschanzen wurden einfach liegen gelassen und fast jeder Fehler wurde sofort mit einem Gegentor bestraft! Trotzdem hat man nun noch die Möglichkeit, sich über die Relegation in der Bezirksliga zu halten, was auch mehr als verdient wäre. Auf Jungs, wir schaffen das!!!

FC Böhmfeld - TSVO II 2:0

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause