Home

DJK Ingolstadt - TSVO 0:3

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Haunstädter in die neue Kreisliga-Saison. Bei hochsommerlichen Temperaturen, gelang dem TSVO ein 3:0 Auswärtssieg beim DJK Ingolstadt.
 
Schon nach wenigen Minuten gab es die erste gefährliche Torraumszene für die Haunstädter. Eine „verunglückte“ Flanke von Florian Gössl wurde immer länger und konnte vom Torwart der Gastgeber gerade noch über die Latte gelenkt werden. Nur zwei Minuten später landet ein weiter Pass von Maximilian Kopold bei Yannik Zühlke, dieser ist alleine durch, legt sich den Ball aber etwas zu weit vor (6.). In der 11 Minute war es dann doch soweit, wenn auch anders wie geplant. Nach einem weiten Pass an die Strafraumgrenze der Gastgeber, behindern sich der DJK-Keeper und ein Verteidiger gegenseitig, so dass der Ball zum 1:0 ins Tor trudelt. In der Folgezeit blieben die Haunstädter spielbestimmend und erzielten in der 23.Minute das 2:0. Eine maßgenaue Flanke von Kopold, landet am langen Pfosten bei Florian Diegel. Dieser schießt aus kurzer Distanz ans Lattenkreuz, der Abpraller landet bei Zühlke, der das Leder aus sieben Meter zum 2:0 in die Maschen „jagt“. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, denn kurz vor der Pause gelingt den Haunstädtern sogar das 3:0. Dieser Treffer wurde bereits von Gabi Kloiber auf der Tribüne vorausgesagt: „Passt auf! Jetzt Ecke dann Tor!“ So sollte es dann auch kommen, eine Ecke von Diegel, landet genau bei Simon Bellinghausen, der per Kopf das 3:0 erzielt.
 
Nach der Pause sollte es Turbulent weiter gehen. Es dauerte keine drei Minuten nach Wiederanpfiff, als der Unparteiische nach einem Foul von Dominik Obeth auf Elfmeter entschied. Wer weiß wie die Partie geendet hätte wenn in dieser Phase der Anschlusstreffer gefallen wäre. Kevin Krüger war aber auf dem Posten und hält den Strafstoß sicher. Im Gegenzug flankt Dominik Baumeister auf Michael Kloiber, dessen Direktabnahme fliegt knapp übers Tor. In der 63.Minute „tankt“ sich Zühlke auf links bis zur Grundlinie durch, bringt den Ball nach innen auf Attila Demir, der aus kurzer Distanz zu hoch ansetzt. In der Folgezeit wurden die DJK´ler immer stärker, was auch daran lag, dass sich die Haunstädter viele einfache Ballverluste leisteten. So kamen die Gastgeber zu mehreren Chancen und TSV-Keeper Krüger trat mehr in den Mittelpunkt. So in der 70.Minute, als ein Angreifer über rechts in den Strafraum eindringt, Krüger aber den Schuss sicher hält. Auch ein Distanzschuss in der 81.Minute, wurde eine sichere Beute für Krüger. Noch eine brenzlige Situation gab es in der 84. Minute. Wieder ist ein DJK´ler alleine durch, scheitert aber erneut an Krüger. Die letzte Möglichkeit im Spiel hatten dann wieder die Haunstädter. Demir vergibt völlig frei in der 90.Minute und auch der Nachschuss von Kopold geht am Tor vorbei.

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause

Gebrüder Peters
Sporthuette