Home

SV Manching II - TSVO 1:0

Einen rabenschwarzen Samstagnachmittag erwischten die Haunstädter im Auswärtsspiel gegen die Manchinger Reserve. Mit 1:0 unterlag der TSVO, wie schon gegen Kasing in den Schlussminuten. Inzwischen bekommt man den Eindruck, dass die Haunstädter nicht mehr wissen wo das gegnerische Tor steht. Hat man in den letzten beiden Begegnungen Hundertprozentige Torchancen reihenweise versiebt, konnte man sich diese gegen Manching erst gar nicht herausspielen.

Bezeichnenderweise hatten die Haunstädter ihre erste und einzige gefährliche Offensivaktion in der ersten Halbzeit  in der dritten Minute, als Yannik Zühlke aus 16 Metern übers Tor schießt. In der 20. Minute kamen die Hausherren zu einer Riesenmöglichkeit. Nach einem Ballverlust der Haunstädter im Mittelfeld wird Patrick Weiher steil geschickt, letztendlich scheitert er aber an einer Fußabwehr von TSV-Keeper Daniel Mula. Auch die nächste gefährliche Situation gehörte den Gastgebern. Ein 30-Meter-Distanszschuss geht knapp übers Tor (39.). Kurz vor der Pause fischte Mula den Ball, nach einem Angriff über links, gerade noch aus dem Winkel. Der anschließende Nachschuss aus 16 Meter geht über das TSV-Tor (43.).   

Wer nun glaubte das Spiel würde im zweiten Spielabschnitt besser werden, sah sich eines Besseren belehrt. Überlegte Spielaktionen gab es auf beiden Seiten so gut wie keine, es entwickelte sich ein wildes hin und her „Gehaue“. So war es nicht verwunderlich das auf TSV-Seite  ein Standard für Torgefahr sorgen musste. Dogan Tiryaki setzte in der 67.Minute einen 25-Meter-Freistoß über das Tor. Kurz darauf wird eine Flanke von Paul Kammerbauer  abgefälscht und fällt auf die Latte des SV-Tores. In der Schlussviertelstunde wurden die Manchinger immer gefährlicher. Nach einem Angriff über rechts kommt der Ball flach und scharf nach innen, jedoch kann Mula die Kugel sicher abfangen (76.). Zwei Minuten später gibt es nach einer SV-Ecke tumultartige Szenen im Haunstädter 5-Meter-Raum, letztendlich kann der Ball aber gerade noch aus der Gefahrenzone geschlagen werden. Vier Minuten vor dem Ende war es dann doch passiert. Ein Freistoß der Gastgeber aus dem Halbfeld, wird zu kurz abgewehrt, der Ball kommt zurück zu Fabian Burchard, der völlig freistehend im Strafraum zum 1:0 einschießt. Kurz vor dem Ende hatte Maximilian Kopold noch den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem weiten Ball läuft er alleine Richtung SV-Keeper, scheitert jedoch an diesem.         

Insgesamt lässt sich Zusammenfassen: Die Zuschauer bekamen ein ganz schlechtes Kreisligaspiel zu sehen, bei der letztendlich das etwas bessere Team gewann. Für die Haunstädter dagegen dürfte es in den nächsten Partien sehr schwer werden. Momentan macht die Mannschaft einen total verunsicherten Eindruck. Das Thema Wiederaufstieg, dürfte sich nach den zuletzt gezeigten Leistungen, erstmal erledigt haben, denn bisher sind die Haunstädter immer noch nicht in der Liga angekommen.

SpVgg Hofstetten - TSVO II 6:0

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause