Home

TSVO - FC Hitzhofen 0:2

Nichts Neues aus Oberhaunstadt - die Haunstädter können keine Tore mehr schießen. In vier Spielen gelang dem TSVO gerade mal ein Treffer. Zudem haben die generischen Mannschaften meist eine hundertprozentige Torausbeute gegen die Haunstädter. So war es auch nicht verwunderlich dass man gegen Hitzhofen mit 0:2 den „Kürzeren“ zog.

Die erste gefährliche Szene im Spiel gab es nach 10 Minuten, als der FC-Keeper einen gefährlichen Freistoß von Dogan Tiryaki abwehrte. Danach folgte erstmal viel Mittelfeldgeplänkel. In der 32. Minute spielte Maximilian Kopold einen super Pass in den Lauf von Yannik Zühlke, dieser läuft alleine auf das Tor der Gäste zu, schießt jedoch am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause dringt ein Hitzhofener über rechts in den TSV-Strafraum ein, versucht etwas umständlich mit der Hacke zum Erfolg zu kommen, letztendlich kann Torwart Daniel Mula aber klären.

Gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatte Kopold die Möglichkeit zur Führung, jedoch bringt er mit einem „langen Bein“ nicht mehr genug Druck hinter den Ball, so dass der Torwart abwehren kann. Kurz darauf „testet“ Tiryaki den Hitzhofener Torwart mit einem 30-Meter-Freistoß. Dieser lässt den Ball zwar nach vorne abprallen, jedoch wird der Nachschuss abgeblockt (60). Fast im Gegenzug zeigen die Gäste wie es richtig geht. Die Haunstädter-Defensive bringt trotz mehrmaliger Versuche den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Ismaili erzielt aus sieben Metern die Führung. In der 76.Minute ist es erneut ein Freistoß der für Gefahr vor dem Gästetor führt. Den von Ferdinand Hofweber getretenen Ball kann der Keeper nicht festhalten, aber Zühlke verpasst den Abpraller knapp. Voll effizient dagegen die Hitzhofener. Zweite dicke Chance – zweites Tor. Wieder ist es Ismaili der sich über die rechte Seite durchsetzt und zum 2:0 Endstand einschießt.

TSVO II - VfB Friedrichshofen 0:3

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause