Home

SV Türkisch - TSVO 1:1

Momentan darf man die Ansprüche beim TSVO nicht zu hoch ansetzen. Nach einer bisher total verkorksten Saison, konnte man nicht erwarten dass die Haunstädter im Derby gegen den SV Türkisch auf einmal Zauberfußball spielen. So entwickelte sich bei stürmischen Wetter auf dem kleinen holprigen Platz, ein Hin und Her „Gekicke“. Kombinationen oder durchdachte Aktionen gab es auf beiden Seiten so gut wie gar nicht zu sehen. Letztendlich waren die Haunstädter mit dem Unentschieden gut bedient.

Nach acht Minuten gab es die erste gefährliche Situation in der Begegnung. Nachdem Tobias Poll den Ball zu kurz auf seinen Torwart spielte, läuft ein SV-Angreifer den Ball ab, letztendlich kann der aus dem Tor geeilte Kevin Krüger aber gerade noch klären. Kurz darauf kommt ein Türkisch-Spieler, nach einer Flanke von links, völlig frei aus fünf Metern zum Ball, köpft aber genau in die Arme von Krüger (12.). Fast im Gegenzug kommt Ferdinand Hofweber, nach einer Ecke von Dogan Tiryaki, frei zum Kopfball, verfehlt das Tor aber klar. Das sollte es dann aber auch an Höhepunkten in der ersten Halbzeit gewesen sein.   

Neun Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Hausherren der 1:0 Führungstreffer. Nach einer Flanke von rechts, schlägt ein Haunstädter Innenverteidiger über den Ball, das Spielgerät landet bei Kurnaz, der dankend zum 1:0 einschießt. Aber nur vier Minuten später gelingt dem TSVO der Ausgleich. Nach einem Konter über Michael Kloiber, dringt Dominik Baumeister über links in den Strafraum ein und wird zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelt Tiryaki souverän zum 1:1 Ausgleich. Aber nur eine Minute später hatten die Hausherren erneut den Torschrei auf den Lippen. Nach einem scharfen Flachschuss „kratzt“ Michael Müller den Ball aber gerade noch von der Linie. In den Schlussminuten drängten die Gastgeber mit aller Macht auf den Siegtreffer. So wie in der 80.Minute als es Tumultartige Szenen im Strafraum des TSVO gab. Erst nach dem dritten Versuch konnte der Ball aus der Gefahrenzone geklärt werden. Die Haunstädter taumelten wie ein angeschlagener Boxer über das Spielfeld. Von geordneten Spiel konnte überhaupt nicht mehr die Rede sein, Bälle wurden nur noch weggeschlagen. Letztendlich konnten sie mit großer Mühe noch das Unentschieden retten.

FC Böhmfeld - TSVO II 2:1
Tor: Eigentor FC Böhmfeld

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Winterpause