Home

FC Sandersdorf - TSVO 2:2

Haunstädter verschenken Sieg

Eigentlich beherrschte der TSVO die Partie in Sandersdorf, doch durch zwei Aussetzer in der Defensive und jede Menge vergebener Chancen, brachte man sich aber um einen möglichen Sieg.

Bereits nach sieben Minuten gab es die erste Möglichkeit für den TSVO durch Maximilian Kopold, aus 16 Metern kommt er freistehend zum Schuss, zielt jedoch genau auf den Torwart. In der Folgezeit sind die Haunstädter das spielbestimmende Team, Offensivaktionen der Hausherren gab es so gut wie keine. In der 26. Minute spielen sich Michael Kloiber und Maximilian Kopold auf der linken Seite mit einem Doppelpass durch. Danach läuft Kloiber alleine auf den FC-Keeper durch und wird durch einen Rempler von hinten zu Fall gebracht. Zum Erstaunen aller Beteiligten, blieb der fällige Elfmeter-Pfiff des Unparteiischen jedoch aus. Vier Minuten später landet ein abgewehrter Schussversuch von Dogan Tiryaki, genau bei Kopold der zum vermeintlichen Führungstreffer einschießt. Lange nachdem der Ball bereits im Tor war hob der Linienrichter die Fahne und der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Auch hier eine diskussionswürdige Entscheidung, da nicht klar war ob der Ball nicht vom Gegner kam. So zeichnete sich schon jetzt ab, dass der Unparteiische und die Haunstädter an diesem Tag keine Freunde mehr werden. Nichtsdestotrotz erzielt Kopold in der 34. Minute das 1:0. Sein Freistoß von der linken Außenlinie wird immer länger und senkt sich hinter dem Torwart ins lange Tordreieck.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff können die Haunstädter ihre Führung ausbauen. Nach einem weiten Ball von Kopold in die Spitze, spielt ein Sandersdorfer-Verteidiger den Ball zu kurz zu seinem Torwart zurück, Philipp Hammerschmid sprintet dazwischen und schießt zum 2:0 ein. Danach ergaben sich Chancen im Minutentakt um die Führung auszubauen. So in der 50. Minute als Attila Demir nach einem Pass von Hammerschmid auf der linken Seite frei durch ist, sein Schuss aus spitzen Winkel jedoch vom Torwart per Fußabwehr geklärt wird. Wieder nur wenig später schickt Kopold mit einem Pass Hammerschmid auf die Reise, dieser läuft völlig alleine aufs gegnerische Tor zu, schießt jedoch weit vorbei. Was dann passierte ist nur schwer zu erklären. Die Haunstädter hatten für zwei Minuten einen völligen Blackout, so dass die völlig harmlosen Gastgeber zum 2:2-Ausgleich kommen. Zunächst leistet sich Tiryaki einen katastrophalen Rückpass, so dass ein Sandersdorfer alleine auf´s Haunstädter Tor zu läuft. Zunächst kann TSV-Keeper Kevin Krüger dessen Schuss per Fußabwehr klären. Danach sind seine Vorderleute aber nicht in der Lage den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. So muss Krüger noch zweimal abwehren bevor das Spielgerät den Strafraum verlässt. Die Haunstädter sind aber immer noch unsortiert, so dass erneut ein Angriff über links gestartet wird, der Ball kommt nach innen wo Daum das 2:1 erzielt (58.). Direkt nach dem Anstoß spielt Kopold den Ball von links auf den völlig freistehenden Demir, der das Spielgerät aus sieben Metern übers Tor schießt. Im direkten Gegenzug entscheidet der Unparteiische nach einer Aktion von Thomas Hartmann, anders als in der ersten Halbzeit, sofort auf Elfmeter. Diese Möglichkeit lässt sich Neumayer nicht entgehen und verwandelt zum 2:2. In der Folgezeit fühlen sich die Haunstädter auch immer mehr vom Schiedsrichtergespann ungerecht behandelt, die nicht immer harmonisch miteinander agierten. So wurde bei einigen Situationen, nie zwischen passiven und aktiven Abseits unterschieden. Auch mit einigen Verwarnungen war der Haunstädter Coach Daniel Fries nicht einverstanden und musste sich die restliche Partie von außerhalb ansehen. Von dort sah er dann, dass sein Team immer noch beste Möglichkeiten vergab. So in der 63. Minute als Kopold aus 16 Metern am Tor vorbei schießt oder in der 70.Minute als der selbe Spieler, mit einem Schuss vom Fünf-Meter-Eck am Keeper scheiterte. Die größte Chance vergab dann aber zwei Minuten vor dem Ende, der eingewechselte Yannik Zühlke. Alleine läuft er auf das Tor der Gastgeber zu, bringt den Ball aber nich am Torwart vorbei.

MTV Ingolstadt - TSVO II 4:1
Tor: Florian Gößl

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Punktspiele:

Sonntag, 26.05.2019
15:00 Uhr
TSVO - TSV Baar-Ebenhausen

13:00 Uhr
TSVO II - TSV Ing. Nord