Home

FC Gerolfing - TSVO 2:1

FC Gerolfing - TSV Oberhaunstadt 2:1 (1:0)

Mit der 1:2-Niederlage beim FC Gerolfing, verpassten die Haunstädter es sich in der Tabelle weiter nach oben zu schieben. Die Gerolfinger dagegen reden weiter ein Wort um den Aufstieg mit.

Zunächst entwickelte sich eine Partie in der es Hin und Her ging, Torchancen blieben aber Mangelware. In der 10.Minute gab es dann die erste Tor-Möglichkeit für den TSVO. Nach einer Flanke von Yannik Zühlke, setzt Maximilian Kopold einen Kopfball knapp am Pfosten vorbei. Bis zur 28.Minute passierte erst einmal nicht viel, dann aber hatten die Haunstädter Riesenglück als ein Schuss der Hausherren an der Latte landete. In der 39.Minute war es dann doch passiert. Einen Rückpass von der Torauslinie kann die TSV-Defensive nicht verhindern, so dass Artan Halimi freistehend zum 1:0  einschießt. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Aus Haunstädter-Sicht musste man wieder einmal feststellen, dass schon wie in den letzten Wochen in der Offensive die Durchschlagskraft fehlt.

Zwei Minuten nach der Pause kam Zühlke aus 16 Metern in eine gute Schussposition, mit seinem schwächeren linken Fuß schießt er jedoch knapp am Pfosten vorbei. Nach einem Solo über links in der 59.Minute schießt auch Michael Kloiber, knapp am langen Pfosten vorbei. Danach waren wieder die Hausherren am Drücker. So in der 66.Minute, als nach einem Pass in die Spitze ein FC-Angreifer alleine auf das Haunstädter Tor zu läuft, den Ball aber übers Tor schießt. Zehn Minuten später ist der FC-Mittelstürmer alleine durch und kann nur durch eine „Monstergrätsche“ von Paul Kammerbauer gestoppt werden. Wie aus dem Nichts gelingt den Haunstädtern in der 85.Minute der Ausgleich. Nach einer Musterflanke von links durch Tobias Maurer, steigt Zühlke in der Mitte am höchsten und köpft zum 1:1-Ausgleich ein. Aber nur fünf Minuten später erzielen die Hausherren den erneuten Führungstreffer. Zunächst gelingt es drei Haunstädtern im Mittelfeld nicht, einen Angriff der Hausherren zu unterbinden. Was folgte war wieder einmal der Pass in die Spitze, wo Mario Pavic völlig freistehend zum 2:1 einschießt. In der Nachspielzeit dann sogar noch eine Hundertprozentige Chance für die Gerolfinger zum 3:1. Jedoch schießt ein FC-Angreifer völlig frei vor dem Haunstädter Kasten, am Tor vorbei.

TV 1861 Ingolstadt - TSVO II 0:4
Tore: Florian Gößl, Okan Demir, Dorian Dausacker, Eigentor

Nächste Spiele


Saison 2018/2019

Sommerpause