Home

SV Karlshuld - TSVO 2:3

70 Minuten „Hui“ danach 20 Minuten „Pfui“, so könnte man die Partie der Haunstädter in Karlshuld
umschreiben. Eigentlich könnte man sich nach zwei Unentschieden in Folge über einen Sieg freuen,
leider überwiegen aber die letzten zwanzig Minuten in denen man das Spiel fast noch aus den
Händen gibt.
Zunächst entwickelt sich eine verhaltene Partie, in der es zunächst nur einige Halbchancen gibt. So in
der 15.Minute als Dominik Obeth eine Freistoßflanke von Yannik Zühlke knapp übers Tor schießt. Drei
Minuten später ist wieder Obeth am Ball, diesmal aber in der Defensive als er vor seinem
Gegenspieler gerade noch zur Ecke klären kann. Wenig später schießt Maximilian Kopold einen
Freistoß aus 25 Metern knapp am Tor vorbei (22.). In der 27.Minute kann die Haunstädter Defensive
einen Schuss der Hausherren aus 16 Metern gerade noch abblocken. Nach der folgenden Ecke spielt
Dogan Tiryaki einen mustergültigen Pass in die Spitze auf Dominik Baumeister, dieser gewinnt das
Laufduell gegen seinen Gegenspieler, umkurvt noch den Torwart und schießt zum 1:0 ein (28.). Nur
vier Minuten später spielt Kopold einen Traumpass in die Spitze auf Yannik Zühlke, dieser nimmt den
Ball technisch ansprechend an und schließt mit einem Heber aus 20 Metern zum 2:0 ab (32.).
Drei Minuten nach der Pause fällt das für die Haunstädter eigentlich beruhigende 3:0. Tiryaki zirkelt
einen Freistoß von der Außenlinie in Richtung Fünf-Meter-Raum, wo Michael Kloiber durchläuft und
nur noch den Fuß zum 3:0 hinhalten muss. In der 52.Minute kommen die Hausherren zu ihrer bis
dahin besten Möglichkeit. Nach einer Flanke von rechts kommt ein Karlshulder zum Kopfball, TSV-
Torwart Daniel Mula kann den Ball aber gerade noch aus der Ecke fischen. Nach etwas Leerlauf im
Spiel hat Kloiber in der 69. Minute das 4:0 auf dem Fuß. Nach Pass von Zühlke läuft er alleine
Richtung SV-Tor, bleibt jedoch am Torwart hängen. In der 75.Minute dann nochmal eine gute
Möglichkeit für die Haunstädter. Zühlke zieht von rechts nach innen, statt selbst abzuziehen spielt er
auf Philip Hammerschmid, der knapp am Tor vorbei schießt. Was danach passierte es schwer zu
erklären, die Haunstädter stellen das Fußballspielen ein. So kommen die Gastgeber in der 79.Minute
zur nächsten Tormöglichkeit. Nach Flanke von links kommt ein Karlshulder frei zum Schuss, Mula klärt
jedoch per Fußabwehr. Eine Minute später war es dann passiert. Tobias Maurer verstolpert einen Ball
im Strafraum, Nutznießer ist Philipp Hallmen der zum 3:1 Anschluss einschießt. Die TSV-Defensive ist
danach total verunsichert. Eine Gelb-Rote Karte in der 85.Minute für Tobias Poll, nach einem Gerangel
mit seinem Gegenspieler, verstärkte die Verunsicherung noch. So fällt nur eine Minute später, fast
logischerweise der nächste Gegentreffer. Einen Freistoß fast von der Eckfahne, unterläuft Mula so
dass es nur noch 3:2 steht. Letztendlich bringen die Haunstädter den knappen Vorsprung über die
Zeit.

TSV Mailing - TSVO II 4:2
Tore: Okan Demir, Raul Hirsch

Nächste Spiele


Saison 2019/2020/2021